B&C EUROPA-ZENTRALE & NIEDERLASSUNG IN ASIEN SIND KOHLENSTOFFNEUTRAL!

Nachhaltigkeit

Als verantwortungsbewusstes Unternehmen halten wir es für unsere Pflicht, unsere Umweltauswirkungen zu verringern und so dazu beizutragen, dass die globale Erwärmung bis Ende des Jahrhunderts 1,5° C nicht überschreitet. Die Berechnung unserer CO2-Bilanz als Unternehmen, damit wir bewusst daran arbeiten können, sie zu reduzieren und gegebenenfalls auszugleichen, ist der Schlüssel zu unseren Nachhaltigkeitszielen. Wir sind stolz, 2021 unser Ziel, kohlenstoffneutrales Unternehmen* zu werden, erreicht zu haben und wir knüpfen Jahr für Jahr an unsere Bemühungen an.

*Dies bezieht sich nicht auf Emissionen, die im Produktionsprozess vom Betrieb bis zum Lager entstehen

Wie haben wir das geschafft?

EMISSIONEN MESSEN

In Zusammenarbeit mit Climate Partner, einem zertifizierten Drittanbieter, und in Übereinstimmung mit den Richtlinien des Greenhouse Gas Protocol (GHG Protocol) haben wir die Emissionen gemessen, die von unserem Hauptsitz in Waterloo und unserem lokalen Verbindungsbüro in Dhaka erzeugt werden, darunter Energieverbrauch, Büromaterial, Abfall, Geschäftsreisen usw.*

Unsere Emissionen im Jahr 2021 beliefen sich auf 540 Tonnen CO2-Äquivalente, woraus sich unser Ziel für einen sofortigen Ausgleich und eine künftige Reduzierung ergab.

*Diese Berechnung beinhaltet nicht die Emissionen, die im Produktionsprozess vom Betrieb bis zum Lager entstehen.

Verfolgen Sie unsere Kohlenstoffneutralität

REDUZIEREN UND VERMEIDEN

Die gute Nachricht: Wir haben unsere Emissionen bereits deutlich reduziert, nämlich um 44 % seit 2019. Nun blicken wir in die Zukunft und wissen, dass noch harte Arbeit vor uns liegt, um unsere Emissionen künftig so niedrig wie möglich zu halten.

Das schaffen wir nur, indem wir in den Bereichen Energie, Reisen und Bürogestaltung die richtigen Entscheidungen treffen und indem wir die richtigen Verfahren hinsichtlich Recycling und papierloser Kommunikation einführen. All dies sind Dinge, auf die sich das gesamte B&C Team konzentriert, unabhängig vom Aufgabenbereich.

DEN REST AUSGLEICHEN

Wir können unsere Emissionen nicht auf Null reduzieren, aber da wir die Klimaneutralität unseres europäischen Hauptsitzes und unseres asiatischen Büros anstreben, haben wir beschlossen, die 540 Tonnen CO2-Äquivalente,2 die wir produzieren, durch Investitionen in anerkannte Klimaschutzprojekte auszugleichen, z. B. solche, die vom Verified Carbon Standard, dem Gold Standard und dem Clean Development Mechanism anerkannt sind.

Mehr zum Thema Kohlenstoffausgleichsprojekte

Wir entschieden uns für die Unterstützung eines Projekts in der Nähe unserer Produktionszentren in Bangladesch. Das Clean-Cookstove-Projekt stellt Familien Kochsysteme zur Verfügung, die den Energieverbrauch minimieren, gleichzeitig die negativen gesundheitlichen Auswirkungen begrenzen und die Lebensbedingungen verbessern.

Die Familien sparen Energie, reduzieren Kohlenstoffemissionen und da die Abgase durch einen Schornstein ins Freie geleitet werden, sind sie in ihren Häusern nicht mehr durch giftigen Rauch gefährdet. Außerdem trägt dies zur Verringerung der Entwaldung bei, da die Kochstellen weniger Holz benötigen.

Hinzu kommt, dass dies den nachhaltigen Entwicklungszielen entspricht, denen wir uns verpflichtet haben.

Ein kohlenstoffneutrales Unternehmen zu werden, ist wesentlicher Bestandteil unseres ganzheitlichen Nachhaltigkeitsansatzes. Weitere Informationen über unsere ökologischen, sozialen und wirtschaftlichen Initiativen finden Sie auf Sustainability | B&C Collection

Laden Sie unseren Nachhaltigkeitsbericht herunter

B&C COLLECTION IST FAIR WEAR FOUNDATION LEADER!

Nachhaltigkeit

Wir sind sehr stolz darauf, als Fair Wear Foundation Leader anerkannt zu werden, da wir im Brand Performance Check mit 82 % die höchste Punktzahl aller Zeiten erreicht haben! Fair Wear Foundation Leaders zeigen Beste Praktiken in vielen Bereichen, die mit Arbeitsbedingungen zu tun haben, vom Einkauf bis zu Löhnen und Vereinigungsfreiheit, und das ist etwas, dem wir uns zutiefst verpflichtet fühlen.

Gemeinsam die Dinge besser machen

Eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen kann nur durch Partnerschaften erreicht werden. Deshalb arbeiten wir mit der Fair Wear Foundation zusammen, um in unseren Partnerfabriken bewährte Praktiken umzusetzen. Unser lokales Team in Dhaka überwacht und unterstützt alle unsere Fabriken täglich, um sicherzustellen, dass sie die vereinbarten Standards einhalten und das Leben ihrer Arbeiter verbessern. Diese Sorgfalt vor Ort wird durch unsere Unternehmensverpflichtungen und -prozesse unterstützt, von unserem Verhaltenskodex bis hin zu unseren Richtlinien zur Einhaltung der Vorschriften für Lieferanten. Wenn Sie mehr über unser Engagement für die Menschen erfahren möchten, klicken Sie hier.

Unseren jährlichen Markenleistungscheck:

Sehen Sie hier

Profitieren Sie von unseren langfristigen Beziehungen zu unseren Partnern

Nachhaltigkeit

B&C verfügt auf seinem wichtigsten Beschaffungsmarkt über eine starke lokale Präsenz. Auf diese Weise bauen wir mit unseren Lieferanten echte Partnerschaften auf. Das ist nicht nur gut für Ihre bzw. unsere Kleidung, sondern auch für die Menschen und unseren Planeten.

25 Jahre Erfahrung von B&C und enge Beziehungen

Weniger ist mehr. Aus diesem Grund arbeitet B&C von Anfang an lieber mit einer begrenzten Anzahl von Partnerbetrieben zusammen, die unsere Kleidung liefern. Wir arbeiten mit nur 11 Lieferanten zusammen: 8 in Bangladesch, 2 in China und 1 in Pakistan. 95 % unseres Volumens stammt von nur 4 unserer Partner.

Dies ermöglicht es uns, in eine enge Zusammenarbeit und langfristige Beziehungen zu investieren. Mehr als 80% unseres Volumens wird in Fabriken produziert, mit denen wir seit mehr als 15 Jahren zusammenarbeiten. Durch unsere starke lokale Präsenz auf unseren Beschaffungsmärkten stehen wir täglich mit unseren Partnerbetrieben in Kontakt.

Warum wir langfristige und respektvolle Beziehungen bevorzugen

After all that time, we know each other inside out. We have built a genuine partnership over the years, sharing knowledge, voicing concerns (from both sides), improving on efficiency and sustainability. This is a crucial part of being a responsible buyer.

We provide our suppliers with production plans in advance and offer reasonable prices, payment and delivery terms. This prevents our partner factories from working with subcontractors or generating excessive overtime to produce all goods on time. Because we book capacity several months in advance, our suppliers can organise their factories efficiently and more sustainably.

Ihre Garantie für Qualität und Nachhaltigkeit

Our partners are carefully selected. Several B&C departments are involved to make sure that our suppliers deliver the quality you expect, but also that they adhere to our sustainability commitments.

  • Read more on how we select partner factories.

Thanks to a thorough analysis and prior verification of any new production locations, we are sure that all B&C requirements are met before we place our first order. We consolidate our relationships of trust and ensure that their codes of conduct are aligned with our own corporate social responsibility commitments.

Our suppliers all sign and apply the B&C Code of Conduct that details labour standards, health and safety, anti-corruption, environmental standards, animal welfare, enforcement & compliance commitments. Our Code of Conduct is based on the principles and philosophy of the United Nations Global Compact, the Universal Declaration of Human Rights and the United Nations Convention on the Rights of the Child. It also includes all the recommendations of the International Labour Organisation (ILO) and follows the Fair Wear Foundation Code of Conduct.

This way you can rest assured that our supply chain excels in good practices regarding employment, social rights, environmental protection and faire business practices.


Auf dem Weg zur Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit

Wir bei B&C lieben besondere Herausforderungen. Deshalb haben wir uns vorgenommen, die Auswirkungen unserer Transportmittel auf die Umwelt zu verringern. Schnallen Sie sich also an. Wir nehmen Sie mit auf eine Reise durch unseren Transportprozess.

Transport und Logistik machen einen erheblichen Teil der CO2-Bilanz unserer Industrie aus. Da sie im Lebenszyklus eines Kleidungsstücks 6 % der Treibhausgasemissionen ausmachen, haben wir uns ganz bewusst für die umweltfreundlichsten Transportmittel entschieden. Wir bei B&C verhalten uns während des gesamten Prozesses bewusst und transparent, wobei wir unsere Bemühungen zur Verringerung unserer CO2-Bilanz fortführen. Schauen wir uns das mal an:

Binnenschiffe vom Hafen zu unserem Lager

Unsere erste Antwort auf das Transportproblem ist der Einsatz von Binnenschiffen für den Transport unserer Produkte. Die Frachtschiffe unserer Lieferanten treffen im Hafen von Antwerpen ein. Anstelle von LKWs transportieren wir die Güter dann auf Binnenschiffen zu unserem Lager. Beim Transport auf dem Wasserweg fällt der Kraftstoffverbrauch pro Tonne und Kilometer weitaus geringer aus als bei LKWs. Hinzu kommt, dass wir durch unser zentral gelegenes Lager beim Transport die Emissionen erheblich reduzieren.

Zentraler Standort in Europa

Unsere durch den Straßentransport verursachten CO2-Emissionen hängen weitgehend vom Standort unseres Lagers ab. Es befindet sich an einem zentralen Standort in einer kaum frequentierten Region und in der Nähe der Hauptverkehrsadern. Dies hilft uns, die Umweltauswirkungen des Transports zu den Lagern unserer Großhändler zu verringern, da die Entfernungen relativ kurz sind. . Das ermöglicht uns außerdem eine schnelle Lieferung und eine hohe Verfügbarkeit der Güter.

Wussten Sie, dass wir insgesamt 103,3 Tonnen an CO2-Emissionen pro Jahr reduzieren? Neugierig geworden, mehr über unsere Initiativen zu erfahren? Hier geht es zu unserem Artikel über das umweltfreundliche Lager von B&C.

Keine Luftfracht

Der Luftverkehr trägt zur globalen Erwärmung und zur Umweltverschmutzung bei und verursacht einen enormen CO2-Fußabdruck. Die boomende Luftfahrtindustrie wirkt sich auf das Klima aus, wobei auch noch keine Alternative zu Kerosin in Sicht ist. Deshalb vermeiden wir Luftfracht und bevorzugen Seefracht. Eine sorgfältige Versandplanung trägt zu einer Verbesserung unserer CO2-Bilanz bei. Auf Containerschiffen gelangen unsere Waren von Asien aus zum Hafen von Antwerpen.

B&C engagiert sich für eine bessere Welt, in der Unternehmen auf Nachhaltigkeit setzen. Begleiten Sie uns auf dem Weg zur Rettung unseres Planeten!


Wir sind Mitglied der Fair Wear Foundation

Nachhaltigkeit

Die Modeindustrie ist schon oft wegen schlechter Arbeitsbedingungen oder Menschenrechtsverletzungen in die Kritik geraten. Aus diesem Grund ist B&C eine Partnerschaft mit der Fair Wear Foundation eingegangen, um sicherzustellen, dass die Arbeitnehmer*innen in unseren Partnerbetrieben mit Respekt und Würde behandelt werden.

Gemeinsam für bessere Arbeitsbedingungen

Die Fair Wear Foundation (FWF) ist eine gemeinnützige Multi-Stakeholder-Organisation, die sich für die Verbesserung der Arbeitsbedingungen in Bekleidungsfabriken einsetzt. Sie hat mehr als 140 Mitglieder, darunter auch B&C.

Auf internationaler und regionaler Ebene setzt sich die Fair Wear Foundation in allen Ländern, in denen Bekleidung hergestellt wird, für die Rechte der Beschäftigten in der Bekleidungsindustrie ein und arbeitet dabei mit Fabriken, Gewerkschaften, NROs und Regierungen zusammen.

Die Stiftung entwickelt eine Norm für faire Mode, indem sie Markenkontrollen, Fabrikaudits und Schulungen durchführt. Sie verwaltet auch eine Beschwerde-Helpline, über die Arbeitnehmer*innen Verstöße melden können. Darüber hinaus stellt die FWF grundlegende Ressourcen wie einen Kodex für Arbeitsbedingungen, Schulungen und ein eigenes Team für spezifische Folgemaßnahmen zur Verfügung.

Warum ist B&C Mitglied der Fair Wear Foundation?

Die Mitgliedschaft in der FWF zeigt unser Engagement für die Verbesserung der Arbeitsbedingungen in den Fabriken unserer Lieferanten. Die Stiftung hinterfragt und verbessert unsere Einkaufspraktiken, sie überwacht unsere Produktionsstätten und treibt unsere Compliance-Richtlinien weiter voran.

Die Mitgliedschaft in der FWF ist Ausdruck unseres langjährigen Engagements für soziale Nachhaltigkeit.

FWF-Kodex für Arbeitsbedingungen

Im Mittelpunkt ihrer Arbeit steht der Fair Wear-Kodex für Arbeitsbedingungen. Die nachstehenden 8 wichtigen Punkte sind wesentliche Leitlinien für die Arbeitsbedingungen in den Partnerbetrieben, mit denen B&C zusammenarbeitet.

  1. Beschäftigung ist frei gewählt
  2. Vereinigungsfreiheit und das Recht auf Tarifverhandlungen
  3. Keine Diskriminierung jeglicher Art bei der Beschäftigung
  4. Keine Ausbeutung von Kinderarbeit
  5. Zahlung von Löhnen, die einen angemessenen Lebensunterhalt ermöglichen
  6. Angemessene Arbeitszeiten
  7. Sichere und gesunde Arbeitsbedingungen
  8. Rechtsverbindliches Arbeitsverhältnis

Sicherstellen, dass Ihre Kleidung fair ist

Die Fair Wear Foundation überprüft regelmäßig B&C und ihre Partnerbetriebe. Das Prinzip hinter diesen Audits ist die kontinuierliche Verbesserung. Anstatt die Zusammenarbeit zu beenden, wenn die Standards nicht eingehalten werden, stellt die FWF für jede Fabrik einen Plan für Korrekturmaßnahmen auf. Diese werden mit dem Verbindungsteam regelmäßig überprüft und weiterverfolgt.

Darüber hinaus verfügt B&C über ein Team von 22 Mitarbeiter*innen in Dhaka, das die Fortschritte unserer Fabriken genauestens überwacht. Unsere Kolleginnen und Kollegen besuchen alle Fabriken nahezu täglich. Dies trägt dazu bei, die Einhaltung der Sozialstandards zu überwachen, aber auch, die Vergabe von Unteraufträgen zu verhindern.

B&C möchte durch seine Mitgliedschaft bei der FWF ein Akteur des Wandels sein, für eine inspirierte Zukunft!


Wir sind Mitglied von amfori BSCI

Nachhaltigkeit

Wie können wir sicherstellen, dass Ihre Kleidungsstücke nachhaltig und ethisch einwandfrei sind? Wir arbeiten mit amfori BSCI zusammen, um in unserer gesamten Lieferkette intensive Audits durchzuführen. Auf diese Weise erfreuen Ihre bzw. unsere Produkte selbst die kritischsten Kund*innen.

Was ist unter amfori BSCI zu verstehen?

B&C ist stolzes Mitglied der amfori BSCI. Die amfori Business Social Compliance Initiative (BSCI) ist eine von der Industrie getragene Bewegung, die es Unternehmen ermöglicht, in ihren Lieferketten die Sozialstandards zu verbessern.

Um dieses Ziel zu erreichen, führt amfori BSCI Audits durch, um die Arbeitsplatzstandards in unserer globalen Lieferkette zu bewerten und sicherzustellen, dass sich alle unsere Partnerfabriken gegenüber ihren Arbeitnehmern ethisch und rechtlich einwandfrei verhalten.

Ökologische und ethische Kriterien

Als Gründungsmitglied der BSCI unterstützt B&C den BSCI-Verhaltenskodex von amfori. Dazu zählen die 8 Prinzipien der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) sowie ökologische und ethische Kriterien. Dadurch werden die Mindeststandards, die wir von unseren Lieferanten erwarten, erhöht.

Amfori BSCI bietet auch weithin anerkannte Auditberichte an, die kontinuierlich aktualisiert und qualitätsgeprüft werden. Amfori BSCI stuft die auditierten Fabriken von A (ausgezeichnet) bis E (schlecht) ein. Auf der Grundlage des Audits wird den Fabriken in einem Aktionsplan aufgezeigt, wie sie ihr Ergebnis verbessern können.

Dies trägt dazu bei, dass Bekleidungsunternehmen wie B&C mit verantwortungsvollen Lieferanten zusammenarbeiten können, um die Nachhaltigkeit unserer Lieferkette zu verbessern.

Wie überprüft amfori BSCI unsere Lieferkette?

Um die Sozial- und Nachhaltigkeitsstandards unserer Bekleidungslieferkette zu überprüfen, führen unabhängige Prüfer nach den folgenden Protokollen umfassende Audits durch:

  • Aufklärendes Gespräch mit Vertretern der Fabrik
  • Befragung von Betriebsleitern, um die Einhaltung von Vorschriften und Richtlinien zu überwachen
  • Ausführliche Inspektion der Werksanlagen
  • Private und vertrauliche Befragungen bei einer Stichprobe von Arbeitnehmern
  • Prüfung aller relevanten Dokumente
  • Besprechung der Schlussfolgerungen und Korrekturmaßnahmen mit dem Management

Das B&C-Compliance-Team überprüft monatlich gemeinsam mit dem Management der Fabriken sämtliche Korrekturmaßnahmen. Auf diese Weise können Sie sicher sein, dass Ihre Kleidungsstücke ethisch einwandfrei sind.


Der Weg von B&C zur Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit

Seit der Gründung im Jahr 1997 steht Nachhaltigkeit bei B&C im Mittelpunkt. Unser 360°-Ansatz konzentriert sich auf die 4 P (People, Product, Planet), um Wohlstand (Prosperity) für alle unsere Stakeholder zu schaffen, auch für Sie. Entdecken Sie, wie Ihre bzw. unsere Kleidung zu einer besseren Welt beiträgt.

Der ganzheitliche Ansatz von B&C zur Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit ist bei B&C nicht nur eine personell gut ausgestattete Abteilung, sondern eine Querschnitt-Denkweise, die das gesamte Unternehmen betrifft. Jede Kleinigkeit zählt: von der Verwendung von fair gehandeltem Zucker in unserem Kaffee bis hin zur Verwendung eines klimaneutralen Lagers für Ihre bzw. unsere Produkte.

Wir sind davon überzeugt, dass Wohlstand aus der Sorge um Produkte, Menschen und den Planeten erwächst. Was ist mit Ihnen?

Verantwortungsvolle und rückverfolgbare PRODUKTE

Kreativität und Innovation sind unsere Leidenschaft. Sie können sich auf uns verlassen, wenn es um neue Fasern, Designs und Besätze geht, die sich perfekt bedrucken lassen und von dauerhafter Qualität sind. Unser Multi-Faser-Produktportfolio greift auf eine zunehmende Menge an nachhaltigen, zertifizierten Fasern zurück.

Wir bieten eine 100%ige Rückverfolgbarkeit von Tier 1 (Herstellung) und Tier 2 (Stoffhersteller) der Fabriken unserer Lieferanten. 80 % unseres Volumens wird von Fabriken produziert, mit denen wir bereits seit mehr als 15 Jahren zusammenarbeiten. Unsere 22 Mitarbeiter*innen in Asien sorgen dafür, dass die Produktion den Standards entspricht.

Faire Bedingungen für MENSCHEN

Bei B&C sorgen wir uns um die Menschen:ihren Lebensunterhalt, ihre Gesundheit und ihre Sicherheit. Wir arbeiten mit 11 Partnerfabriken zusammen, die 28.138 Arbeitnehmer und ihre Familien in 3 Ländern (BD, PK, CN) entlohnen, von denen 5.106 Arbeitnehmer und Angestellte direkt für die Entwicklung und Produktion von B&C-Produkten tätig sind.

Wir entwickeln und überwachen Due-Diligence-Verfahren und CSR-Richtlinien, um sicherzustellen, dass die Arbeitsbedingungen fair sind und die Rechte der Arbeitnehmer respektiert werden. Interne Bewertungen und unabhängige Audits helfen uns dabei. Wir sind auch Mitglied der Fair Wear Foundation.

Sorge für unseren PLANETEN

Wir ergreifen Maßnahmen, um unseren ökologischen Fußabdruck zu verringern. 90 % unserer Kollektion bestehen aus Naturfasern wie z. B. Baumwolle, und der Anteil an nachhaltiger Baumwolle nimmt zu. Unser zeitloses Bekleidungssortiment reduziert zudem in erheblichem Umfang die Zahl der unverkauften Saisonartikel.

Wir überwachen auch unsere Produktionsprozesse. Wir arbeiten mit Partnerbetrieben zusammen, die ihre Umweltauswirkungen, ihren Abfall, ihren Wasserverbrauch und ihren Energieverbrauch begrenzen oder verbessern. Sie alle verfügen über „Abwasseraufbereitungsanlagen“.

Unser Hauptsitz nutzt zu 100 % erneuerbare Energien, und unser Partnerlager produziert seinen eigenen Strom vor Ort mit Sonnenkollektoren und Windturbinen und versorgt weitere 2.250 Familien mit grüner Energie.

WOHLSTAND für eine bessere Welt

B&C ist Unterzeichner der UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung, da wir zu einer besseren Welt beitragen wollen.

Wohlstand ist wichtig, nicht nur für uns, sondern auch für unsere Partner und für Sie. Denn letztlich profitieren wir alle vom Wohlstand der anderen. Und das schafft einen positiven Kreislauf, der es uns und Ihnen ermöglicht, die anderen Säulen zu unterstützen: Menschen, Planet und Produkt.


B&C ist Unterzeichner der UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung

Nachhaltigkeit

B&C ist kontinuierlich um Nachhaltigkeit bemüht. Wir verfolgen einen 360°-Ansatz für Nachhaltigkeit, und unsere Produkte entsprechen den EU-Standards für Gesundheitsschutz und Sicherheit. Wir halten uns an die UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung, weil soziale und ökologische Nachhaltigkeit für uns wichtig ist – und wir hoffen, auch für Sie.

Was ist unter den Zielen für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) zu verstehen?

Im Jahr 2015 einigten sich die UN-Mitgliedstaaten auf 17 globale Ziele, die bis 2030 erreicht werden sollen. Dazu zählen die Beendigung von Armut und Hunger, die Schaffung von menschenwürdiger Arbeit und Wirtschaftswachstum, die Verwirklichung der Gleichstellung und die Bekämpfung des Klimawandels. Diese Ziele sind auch der Ausgangspunkt für die Nachhaltigkeitsstrategie von B&C.

Wir wollen unseren Teil dazu beitragen. Deshalb setzen wir uns dafür ein, die SDGs in unseren Märkten durchzusetzen. Wir arbeiten daran, unsere Lieferketten durch die Zusammenarbeit verschiedener Interessengruppen nachhaltiger zu gestalten.

Wir sind stolz auf unseren Beitrag zu den 7 SDGs

Einige SDGs sind für unseren Markt für Textildruck weniger relevant als andere. Deshalb konzentrieren wir uns auf 7 spezifische Ziele:

Keine Armut

  • Wir unterstützen Nichtregierungsorganisationen, die sich für höhere Löhne einsetzen, z. B. durch die Fair Wear Foundation (FWF).
  • Wir unterstützen Landwirte bei der Umstellung auf Bio-Baumwolle.

Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum

  • Unsere Lieferanten erfüllen die ILO-Anforderungen in Bezug auf faire Arbeitszeiten, gleiche Entlohnung zwischen den Geschlechtern, keine Zwangs- oder Kinderarbeit.
  • Wir tragen zum Wirtschaftswachstum unserer asiatischen Partner und zum Lebensunterhalt ihrer Arbeitnehmer bei.

Verantwortungsvoller Konsum und verantwortungsvolle Produktion

  • Wir halten uns an die ILO-Normen und den FWF-Arbeitskodex.
  • Bei der Auswahl neuer Lieferanten führen wir soziale, ökologische und Governance-Due-Diligence-Verfahren durch.
  • Wir verfügen über eine vollständige Rückverfolgbarkeit und Überwachung unserer Tier-1- und Tier-2-Fabriken.

Klimamaßnahmen

  • Wir haben unseren Prozentsatz an nachhaltigen Fasern erhöht.
  • Wir ziehen Seefracht dem Lufttransport vor.
  • Wir verfügen über ein zu 100 % umweltfreundliches Lager, das auf Sonnenkollektoren und Windturbinen zurückgreift.
  • B&C-Boxen bestehen zu 80 % aus recyceltem Material und sind vollständig recycelbar.

Partnerschaft für die Ziele

  • Wir arbeiten mit unseren Stakeholdern zusammen, um zu einer besseren Zukunft beizutragen.
  • Intern steht Nachhaltigkeit bei allen Abteilungen im Mittelpunkt.

Gute Gesundheit und Wohlbefinden

  • Wir verwenden keine gefährlichen Stoffe, wie von Oeko-Tex zertifiziert.
  • Wir unterstützen Initiativen, die zu einem gesünderen Leben der Arbeitnehmer beitragen.

Gleichstellung der Geschlechter

  • Unser Verhaltenskodex schreibt vor, dass die Betriebsleitung keinerlei Diskriminierung zulassen darf.
  • Wir bieten Schulungen in den Betrieben an, um Gewalt und Belästigung am Arbeitsplatz zu verhindern.
  • In der Hauptniederlassung von B&C sind 50 % der Geschäftsleitung Frauen.


Wer stellt Ihre Kleidung her?

Nachhaltigkeit

Sie wollten schon immer wissen, wer hinter den Kleidungsstücken steckt, die Sie bedrucken? Gemeinsam mit der Fair Wear Foundation geben wir unseren Textilarbeiter:innen ein Gesicht und zollen ihnen Respekt. Im Rahmen unserer jährlichen Kampagne „I made your clothes“ erfahren Sie alles über Ihre Printwear.

Fashion Revolution Week

Erinnern Sie sich noch an den April 2013? Damals stürzte das Rana-Plaza-Gebäude in Bangladesch ein. Es beherbergte viele Textilfabriken, die Kleidung für die größten internationalen Modemarken herstellten. Mehr als 1.100 Menschen – hauptsächlich junge Frauen – starben bei dem Einsturz, weitere 2.500 wurden verletzt, was dieses Ereignis zur viertgrößten Industriekatastrophe der Geschichte machte.

Und auch wenn B&C KEINE Kleidungsstücke aus einer der Fabriken in Rana Plaza bezog, sind auch wir der Überzeugung, dass niemand für Mode sterben sollte. Daher unterstützen wir die „Fashion Revolution Week“, die jeden April stattfindet, um an die Katastrophe von 2013 zu erinnern und um uns für ein Modesystem einzusetzen, das für die Menschen und unseren Planeten gerecht und fair ist.

B&C steht für Fair Wear

Nachhaltigkeit und Verantwortungsbewusstsein liegen uns am Herzen. Wir bevorzugen langfristige Partnerschaften im Zeichen des Respekts mit unseren Lieferanten, um den Lebensunterhalt der Menschen zu sichern, die Ihre/unsere Printwear herstellen. Deshalb sind wir Mitglied der Fair Wear Foundation und der amfori BSCI und verpflichten uns den fairen und nachhaltigen Kriterien, für die sie stehen.

Über die Fair Wear Foundation unterstützen wir die Fashion Revolution Week, um das Bewusstsein für die Arbeitsbedingungen zu schärfen, unter denen die von uns vermarkteten Kleidungsstücke hergestellt werden, und um Transparenz zu schaffen. Mit der jährlichen Kampagne „I made your clothes“ gehen wir jedoch noch einen Schritt weiter.

Wer macht Ihre/unsere Kleidung?

Mit der Kampagne „I made your clothes“ will die Fair Wear Foundation Marken veranlassen, offener über die Menschen zu kommunizieren, die in den Textilfabriken arbeiten B&C schließt sich dieser Initiative gerne an. Eine Woche lang rücken wir die Textilarbeiter:innen unserer Partnerbetriebe ins Rampenlicht.

Eine zusätzliche Initiative ist unsere 24-stündige Frage- und Antwortrunde, in der unsere Nachhaltigkeitsfachkraft alle Ihre Fragen zu unserer Lieferkette und den Arbeitsbedingungen in unseren Partnerbetrieben sowie zur Aufrechterhaltung ihrer Sozialverträglichkeits- und Nachhaltigkeitsstandards „live“ beantwortet.

Aber Sie müssen gar nicht bis zur Kampagne warten, in unserem Nachhaltigkeits-Blog erfahren Sie ebenfalls alles darüber!